Paralympic-Empfang

Mit einer Goldmedaille und zwei Top Ten Platzierungen sind die Leipziger Paralympicsteilnehmer von den Sommerspielen aus Rio de Janeiro in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Im Leipzig Marriott Hotel wurden die Athleten am gestrigen Abend im familiären Rahmen mit geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Sport empfangen.

Vier Athleten aus Leipziger Vereinen waren in Rio am Start. Martin Schulz (BV Leipzig/SC DHfK Leipzig) wurde Paralympicssieger im Triathlon, Christoph Herzog und Alexander Schiffler (BV Leipzig) Sechste im Sitzvolleyball und Mathias Schulze (SC DHfK Leipzig) Zehnter im Speerwerfen.

 

Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft würdigten die Leistungen der Leipziger Rio-Starter und unterstrichen ihre Vorbildwirkung für Sport und Gesellschaft.

Leipzigs Sportbürgermeister Heiko Rosenthal: „Wir als Stadt sind sehr stolz auf unsere paralympischen Athleten. Sie haben tolle Leistungen gebracht und die Zuschauer begeistert. Der Behindertensport in Leipzig hat sich gut entwickelt und unsere Stadt will dies weiter fördern. Das haben wir in unserem gerade vom Stadtrat beschlossenen Sportprogramm eindeutig formuliert. So wollen wir unter anderem auch Projekte unterstützen, die den Inklusionsgedanken verfolgen.“

 

Dr. Winfried Nowack, Leiter des Olympiastützpunktes Leipzig: „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen unserer Sportler. Martins Goldmedaille überstrahlt sicher alles. Respekt, dass wie er mit dem hohen Erwartungsdruck, der auf ihm lastete, umgegangen ist. Bei Speerwerfer Mathias Schulze war schon die Paralympicsqualifikation ein Erfolg, wenn man bedenkt, dass er von Kugel und Diskus „umschulen“ musste, weil diese Disziplinen in seiner Schadensklasse aus dem paralympischen Programm genommen wurden. Und auch wenn die Sitzvolleyballer sich mehr als den sechsten Platz erhofft hatten – sie haben gezeigt, dass sie zur Weltspitzen gehören. Es waren nur Kleinigkeiten, die sie von einem besseren Resultat getrennt haben, wenn ich da an das erste Match gegen Ägypten denke, das unglücklich mit 2:3 verloren ging.“


Mit Blick auf die nächsten Sommerspiele in Tokio will Nowack vor allem die Anstrengungen im Nachwuchsbereich verstärken. 
So sieht das auch Uwe Jahn, Präsident des sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (SBV): „Nach den Spielen ist vor den Spielen und daher geht der Blick schon Richtung Tokio. Wir wollen die Bedingungen für den Nachwuchs weiter verbessern, um 2020 mit noch mehr Athleten bei den Paralympics vertreten zu sein. Mit entsprechender Unterstützung, auch durch Politik und Wirtschaft, sollte uns dies gelingen. Beispielsweise in der paralympischen Kernsportart Schwimmen bin ich guter Hoffnung, dass wir dann auch wieder international konkurrenzfähige Athleten vorweisen können.“ Jahn verwies auf die, gemessen an den Medaillen, deutliche Verbesserung der Sachsen gegenüber London (2012: 1x Silber, 1x Bronze) mit einmal Gold durch Martin Schulz und je einmal Silber und Bronze durch den Dresdner Reiter Steffen Zeibig. Auch die Leistung des noch jungen Chemnitzer Goalballers Oliver Hörauf sei großartig gewesen.

Nachdem Triathlet Martin Schulz bereits in Rio Gold in Form einer Medaille bekam, wurde dieses Vergnügen ihm und den anderen Leipziger Paralympicsstartern beim Empfang in der Heimat zuteil. Sie erhielten das Edelmetall in Form einer Feinunze aus den Händen von Dr. Frank Steinmeyer, Pressesprecher der Sparkasse Leipzig. Das Geldinstitut ist Partner der „Leipzig de Janeiro“-Kampagne. Eine bleibende Erinnerung sind auch die Briefmarken der LVZ-Post mit den Konterfeis der vier Athleten, die ab sofort in den Geschäftsstellen der LVZ-Post und beim Olympiastützpunkt Leipzig erhältlich sind.

Einen gemeinsamen Abschluss für das Team Rio bildet auf Einladung des Kampagnenpartners RB Leipzig ein Besuch zu einem Bundesligaspiel mit dem Leipziger Oberbürgermeister.


Die Einladungen sind raus - bald geht es los

Hier das offizelle Programm für den 23. Olympiaball: 

 

19:00 Uhr Einlass/ Sekt- & Bierempfang

19:30 Uhr Begrüßung

19:45 Uhr Showopening

19:55 Uhr Menü 1. Gang

20:30 Uhr Showblock

20:45 Uhr Menü 2. Gang

21:15 Uhr Präsentation Top Team Rio

21:45 Uhr Menü 3. Gang

22:15 Uhr Showblock

00:30 Uhr Tombolaverlosung der Hauptpreise

01:00 Uhr Aftershow-Party

 

Dresscode: Abendkleid/Smoking erwünscht 


Schmecken Lassen!

Bei der traditionsreichen Benefizveranstaltung kommen natürlich auch Feinschmecker auf ihre Kosten: Passend zum Motto bringt ein exklusives Vier-Gänge-Menü mit Zutaten wie frischem Fisch, exotischen Früchten, Kakao, Kokos und Kaffee südamerikanisches Flair auf die Teller.

Daneben setzt auch das Rahmenprogramm brasilianische Akzente.                                    

Von lateinamerikanische Rhythmen über Tanz, Akrobatik und Gesang reicht die Bandbreite. Unter anderem werden die ehemaligen Profitänzer Tina Spiesbach & Oliver Thalheim, die Salsa-Band „Latino Total“, die Soul- Sängerin Carolina Jass sowie der Hulahoop-Künstler Philip Tigris zu erleben sein. 

 


+++Glanzvolles Duo zum 23. Mitteldeutschen Olympiaball+++

Moderatorin ‪#‎KamillaSenjo‬ & Sportkommentator ‪#‎RomanKnoblauch‬ sind das Moderatoren-Paar zum 23. Mitteldeutschen Olympiaball. Um den perfekten Look für den 25. August 2016 zu finden, trafen sich die beiden Medienprofis heute im Fachgeschäft „Brautmoden – Für Männer und Frauen, die sich trauen“. „Mit Kamilla Senjo haben wir nicht nur die Wunschkandidatin des Veranstalters #FalkJohne (#SaxoniaCateringGmbH), sondern auch eine Persönlichkeit gefunden, die für Glanz und Glamour steht. Das perfekte, gut aussehende Pendant konnte nur Roman Knoblauch mit seinem sportlichen Know-how sein“, so Katharina Baum, Geschäftsführerin der Olympia-Sport Leipzig GmbH. ‪#‎LeipzigdeJaneiro ‬‪#‎WirfuerLe‬


 

Brautmoden für Männer und Frauen, die sich trauen. 

 

Haben Sie schon Ihr Outfit für den Olympiaball? Falls Sie noch Inspiration benötigen, finden Sie im Brautmodengeschäft auf dem Martin-Luther-Ring 13 zahlreiche Kleider und Anzüge in allen Formen und Farben. Da ist garantiert für jeden etwas dabei! 


Offizielle Verabschiedung der Leipziger Athleten im Neuen Rathaus

Der Countdown bis zu den Olympischen (5. bis 21. August) und Paralympischen Spielen (7. bis 18. September) läuft. Die Leipziger Spitzenathleten sind am 18. Juli offiziell im Neuen Rathaus verabschiedet worden. Unter anderem Tina Dietze (Kanurennsport), Franz Anton und Jan Benzien (Kanuslalom), Alexander John (Leichtathletik), Stephan Feck (Wasserspringen), Romy Kasper (Radsport), Roy Schmidt und Robert Hering (beide Leichtathletik) sowie der Paralympics-Teilnehmer Christoph Herzog (Sitzvolleyball) haben sich ins Goldene Buch der Stadt Leipzig eingetragen. Die Sportler bekamen zudem vor Antritt der Reise verschiedene Geschenke überreicht.

 


„Team Rio“ vertritt Leipzig bei den Olympischen Spielen / Sponsor Sparkasse Leipzig unterstützt Sporttag

 

Als Sponsor unterstützt die Sparkasse Leipzig den Sporttag „Leipzig de Janeiro“. Am 25. August rückt er Leipzigs Olympiateilnehmer mit einem abwechslungsreichen Programm in den Mittelpunkt. Dr. Frank Steinmeyer, Pressesprecher und Abteilungsdirektor Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse Leipzig: „Seit Jahrzehnten ist die Sparkasse Leipzig Partner und Förderer des Spitzensports in Leipzig und der Region. Bereits vor vier Jahren haben wir das Versprechen abgegeben, auch bei den Olympischen Spielen 2016 wieder dabei zu sein. Das Versprechen lösen wir nun als Goldsponsor der Kampagne ‚Leipzig de Janeiro‘ ein. Neben solch punktuellen Ereignissen fördern wir den Sport kontinuierlich und sind auch im Jugend- und Breitensport ein zuverlässiger Partner. Damit der Sport seine Rolle behaupten kann, ist es entscheidend, dass viele weitere Förderer mithelfen. In diese Gemeinschaft wollen wir uns partnerschaftlich einbringen.“

 

„Spitzensport wäre ohne das tatkräftige Engagement von Sponsoren gar nicht denkbar. Die Sparkasse Leipzig steht uns bereits seit vielen Jahren als zuverlässiger Partner und Förderer treu zur Seite. Umso mehr freut es mich, dass uns das Unternehmen auch bei der Realisierung des Sporttags zu Ehren der Leipziger Olympiateilnehmer unterstützt“, so Dr. Winfried Nowack, Leiter des Olympiastützpunktes (OSP) Leipzig.

 

26 Sportlerinnen und Sportler haben aktuell noch die Möglichkeit, sich für die Olympischen (5. bis 21. August) und Paralympischen Sommerspiele (7. bis 18. September) in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Ihren Startplatz bereits sicher haben seit dem letzten internen Ausscheidungsrennen Mitte April im Kanupark Markkleeberg die Weltmeister im Zweier-Cajak Jan Benzien und Franz Anton. Wasserspringer Stephan Feck hatte beim Weltcup in Rio de Janeiro Ende Februar sein Olympia-Ticket gelöst. Und auch der vierfache Europameister im Paratriathlon Martin Schulz und die Vize-Welt- und Europameisterin im Doppelvierer Annekatrin Thiele trainieren bereits für die Sommerspiele. Zuletzt schaffte Tina Dietze am vergangenen Wochenende den Sprung ins Welt-Cup-Team, bei dem die Olympiasiegerin von London Ende Mai in Duisburg einen Startplatz in Brasilien einfahren kann. Offiziell wird der Kader am 12. Juli durch den Deutschen Olympischen Sportbund bekanntgegeben.

 

Mehr als 20 Leipziger Sportlerinnen und Sportler sollen dann – so das Ziel des OSP – dabei sein. Bis zu ihrem offiziellen Empfang am 25. August wirbt ein gebrandeter Oldtimer-Bus für das „Team Rio“. Regelmäßig ist das Gefährt, das übrigens auch für private Zwecke gebucht werden kann, bei Stadtrundfahrten in Leipzig (z.B. Romantiktour, jeweils samstags ab 7. Mai, 18 Uhr, Start: Goethestraße), aber auch im Neuseenland unterwegs.

 

 


Athletischer Glamour im - Neuen Rathaus

 

Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ werden im Rahmen eines vielseitigen Programms die Olympiateilnehmer am 25. August auf dem Markt begrüßt. Das glänzende Finale des Tages ist der 23. Mitteldeutsche Olympiaball. Zum ersten Mal findet das in Deutschland einzigartige Event im Herzen der Stadt im Neuen Rathaus statt. Gemeinsam stellten heute der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Burkhard Jung, Dr. Winfried Nowack und Heike Fischer-Jung vom Olympiastützpunkt Leipzig e.V. und Falk Johne vom Veranstalter Saxonia-Catering GmbH & Co. KG das Programm des Thementages vor. „Der Spitzensport hat in Leipzig eine große Bedeutung und eine starke Basis. Seit 2009 haben wir in Leipzig mehr als 40 Millionen Euro in unsere Sportstätten investiert, um unseren Athleten beste Bedingungen zu schaffen. Mit dem Sporttag im August und dem Mitteldeutschen Olympiaball wollen wir ein weitreichendes Zeichen für die Sportlerinnen und Sportler und für die Sportstadt Leipzig setzen“, unterstrich Burkhard Jung. Der Sporttag startet um 10 Uhr auf dem Marktplatz mit dem Business-Champion-Turnier. Nachmittags präsentieren sich an selber Stelle dann Leipziger Vereine und Verbände und laden zum Mitmachen ein. „Wir wollen zeigen, was Leipzig in Sachen Sport alles zu bieten hat. Sowohl Breiten- als auch Spitzensport werden an diesem Tag in Szene gesetzt. Wir erwarten tausende Besucher auf dem Marktplatz“, erklärte Heike Fischer-Jung, Referentin Öffentlichkeitsarbeit des Olympiastützpunkts Leipzig. Es folgen 18 Uhr der öffentliche Empfang und die Ehrung der Leipziger Olympioniken durch den Oberbürgermeister. Für Hürdensprinterin Cindy Roleder, eine der 25 Leipziger Hoffnungen für die Wettkämpfe im Zeichen der fünf Ringe, ist die Aussicht auf ein solch herzliches Willkommen eine große Motivation: „Wir leben in der Vorbereitung auf die Sommerspiele quasi in einem Tunnel. Ringsherum bekommt man nicht mehr so viel mit. Das, was man erreicht hat, kann man erst danach langsam fassen. Umso schöner ist es dann, gemeinsam mit den Unterstützern zu Hause feiern zu können.“ 

 

Der inzwischen 23. Mitteldeutsche Olympiaball wird schließlich am Abend geladene Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenbringen. Das Motto „Leipzig de Janeiro“ gibt die Ausrichtung der exklusiven Veranstaltung vor: Brasilianische Lebensfreude und der olympische Sportsgeist werden den Abend prägen. „Klassisch, sportlich, traditionsbewusst und zugleich zeitgemäß, festlich und exklusiv – das wird der Mitteldeutsche Olympiaball in diesem Jahr sein“, ist sich Veranstalter Falk Johne, Geschäftsführer der Saxonia-Catering GmbH & Co. KG, sicher. Zugleich möchte er gemeinsam mit den Mitveranstaltern, dem Olympiastützpunkt Leipzig e.V., dem Verein zur Förderung des Olympiastützpunktes e.V. sowie der Stadt Leipzig als Unterstützerin zurückkehren zum Benefizgedanken. So fließen 100 Prozent der Einnahmen aus dem Ball direkt in die Sportförderung. Neben den geladenen Gästen kann auch ein exklusives Kartenkontingent im Verkauf erworben werden. 


25. August 2016 - Neues Rathaus

2016 wird sportlich und steht damit ganz im Zeichen der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro und der Fußball-EM in Frankreich. Der 25.08. wird dabei ein ereignisreicher Höhepunkt sein. Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ werden im Rahmen eines vielseitigen Programms die Olympiateilnehmer auf dem Markt begrüßt. Das glänzende Finale des Tages ist der 23. Mitteldeutsche Olympiaball. Zum ersten Mal findet das in Deutschland einzigartige Event im Herzen der Stadt im Neuen Rathaus statt. Wir als Organisatoren stecken bereits seit November mitten in den Vorbereitungen und freuen uns, Sie unter dem Motto "Leipzig de Janeiro" begrüßen zu dürfen. 


Kartenvorverkauf beginnt jetzt!

Ab sofort können Sie sich exklusiv Karten für den 23. Mitteldeutschen Olympiaball sichern.  

Bestellungen sind per Email oder Fax mittels des PDF-Bestellformulars oder über unser Onlineformular möglich. Siehe Navigationspunkt "Karten bestellen".


Impressionen

22. Mitteldeutscher Olympiaball - 27. März 2015

Wir bedanken uns bei allen Gästen, Unterstützern, Partnern, Sponsoren, Sportlern und Helfern für einen wunderschönen 22. Mitteldeutschen Olympiaball! Ein ganz besonderer Dank gilt Herrn Markus Ulbig, Sächsischer Staatsminister des Innern, für seine Schirmherrschaft, der VNG Verbundnetz Gas AG, der Sparkasse Leipzig, dem Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Herrn Burghart Jung sowie der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH, der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG, der Obstland Dürrweitzschen AG, der Wernesgrüner Brauerei GmbH und der Harzer Mineralquelle Blankenburg GmbH.

Das Team der Olympia-Sport Leipzig GmbH

 

Weitere Bilder finden Sie im Bereich Olympiabälle 2009-2015.


Der Film zum 22. Mitteldeutschen Olympiaball ist fertig. Lassen Sie den erlebnisreichen Abend noch einmal Revue passieren:


Ehrungen

Den Trainerpreis erhält Jan Kretzschmar, erfolgreicher Wassersprungtrainer aus Berlin. Gesponsert wurde der Preis, ein Tutima Glashütte Grand Flieger Classic Chronograph im Wert von 3.900 €, von der Tutima Uhrenfabrik GmbH.

Der "Sonderpreis für herausragende Leistungen im Ausbildungs- und Leistungssportbereich" geht an Paratriathlet Martin Schulz. Der Preis in Höhe von 1000 € wurde von der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig gesponsert.


Der Titel "Top of the Sports" wurde in diesem Jahr an zwei Sportler vergeben. Bei den Damen gewann Paralympicstar Andrea Eskau und bei den Herren setzte sich Eric Frenzel, Nordischer Kombinierer, durch. Beide Sieger durften sich über einen Gutschein im Wert von je 1500 € freuen. Diese wurden vom Ostdeutschen Sparkassenverband und der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig präsentiert.


Die Gäste der Gala-Veranstaltung erwartet ein köstliches Drei-Gänge-Menü. Die Spitzensportler und Medaillengewinner Kerstin Thiele (Judo), Jörg Fiedler (Fechten), Tino Häber (Leichtathletik) und Martin Schulz (Paratriathlon) durften die Kreationen schon einmal probieren. Der Veranstalter, die Olympia-Sport Leipzig GmbH, und die fairgourmet GmbH, die für die Speisefolge verantwortlich ist, hatten zum Testessen in die Küche des Congress Center Leipzig eingeladen.


Judoka Annett Böhm und Sportkommentator Roman Knoblauch sind das Moderatoren-Duo des 22. Mitteldeutschen Olympiaballs. Noch steht das Gala-Outfit für den 27. März 2015 nicht definitiv. Doch heute haben sich die beiden schon einmal bei Modedesignerin Sandra Tippel zu einer Anprobe getroffen. Dabei stand das Ballkleid der mehrfachen Olympiateilnehmerin Annett Böhm im Mittelpunkt. Die Wahl fiel auf ein rotes, langes Modell mit raffiniertem, einseitigem Träger und Tüll. „Noch fehlen die Strasssteine, aber es fühlt sich schon toll an“, schwärmt Annett Böhm.


Tombola

1. Hauptpreis: Ford Fiesta Sync

2. Hauptpreis: Wellnessurlaub im Acamedis Resort für 2 Personen inkl. Halbpension, Massagen und Ausflügen

3. Hauptpreis: hochwertiger Plasma-TV inkl. Soundsystem



Wir freuen uns sehr, dass wir am 27.03.2015 neben unseren aktiven und ehemaligen Spitzensportlern aus Leipzig ...: 

Martin Schulz (Behindertensport), Jörg Fiedler (Fechten), Kerstin Thiele (Judo), Tina Dietze, Stefan Holtz, Robert Nuck (alle Kanu-Rennsport), Franz Anton (Kanu-Slalom), Romy Kasper (Radsport), Annekatrin Thiele (Rudern), Stephan Feck (Wasserspringen), Christian Gille (Kanu-Rennsport), Heike Fischer-Jung (Wasserspringen), u.v.m.

... unter anderem folgende Olympiasieger, Welt- und Europameister begrüßen dürfen:

Jens Weißflog (Skispringen), Claudia Nystad (Skilanglauf), Uwe-Jens Mey (Eisschnelllauf), Tom Liebscher (Kanu-Rennsport), Joachim Eilers (Radsport), Nico Ihle (Eisschnelllauf), Antje Möldner-Schmidt (Leichtathletik), Maximilian Levy (Radsport), Katrin Quoos (Sportschießen), Sebastian Brendel (Kanu-Rennsport), Cornelia Embacher (Schwimmen), Erik und Eckhard Leue (Kanu-Rennsport), Erik Lesser (Biathlon), Thomas Florschütz (Bobsport), Arnd Pfeiffer (Biathlon), u.v.m.


Tauchen Sie mit uns ein in die Faszination des Sports!

Gehen Sie mit uns auf eine fantastische Reise und entdecken Sie alle Facetten des Sports über unsere menschlichen Sinne.

Sehen
… sehen Sie eine fantastische Show unserer Spitzensportler zusammen mit regionalen Künstlern, digitaler Technik und Musik …
Riechen
… nehmen Sie den Duft des Erfolges in sich auf …
Fühlen
… fühlen Sie die Emotionen eines Sportlerlebens in allen Lebensbereichen …
Schmecken
… genießen Sie ein Menü der Spitzenklasse in einer gigantischen Atmosphäre ...